Thierry Mugler und wiederauffüllbare Parfüms Reviewed by Patricia C on . Der Duft-Designer Thierry Mugler hat das Parfüm-Recycling Konzept schon vor vielen Jahren ins Gespräch gebracht. Bereits vor 20 Jahren entwickelte er die Idee v Der Duft-Designer Thierry Mugler hat das Parfüm-Recycling Konzept schon vor vielen Jahren ins Gespräch gebracht. Bereits vor 20 Jahren entwickelte er die Idee v Rating:

Thierry Mugler und wiederauffüllbare Parfüms

Thierry Mugler und wiederauffüllbare ParfümsDer Duft-Designer Thierry Mugler hat das Parfüm-Recycling Konzept schon vor vielen Jahren ins Gespräch gebracht. Bereits vor 20 Jahren entwickelte er die Idee von wieder auffüllbaren Flakons. Besitzer eines Mugler-Duftes können sich seither in speziellen Outlets Nachschub ihres Lieblingswässerchen holen.

Nun ist der Duftexperte einen Schritt weiter gegangen. Er hat eine tourende Auffüllstation in Auftrag gegeben. Diese erfüllt bekannte Parfüms wie Angel, Womanity und Alien mit neuem Leben. Nun muss man die edlen Flakons nicht mehr wegwerfen, sondern kann sie zu den Füllstationen bringen. Allerdings gibt es den Parfüm-Wiederbelebungsdienst im Moment nur in Frankreich.

Falls ihr eine leere Flasche von Thierry Muglers Duft besitzt und in der nächsten Zeit unser Nachbarland besuchen wollt, solltet ihr in einen Store des Parfumiers hineinschauen. Ab April plant Mugler nur noch leere Flakons in die Regale zu stellen. Die Kunden sollen sich an diese neue Strategie gewöhnen. Das besondere an diesem Coup ist, dass die Käufer einen geringeren Preis zahlen, als wenn sie ein neues Produkt erwerben. Bis Weihnachten 2013 sollen diese „Aufladestationen“ auch in anderen Ländern verfügbar sein.

Schreibe einen neuen Kommentar

nach oben scrollen